Hallo Ihr Lieben,

kennt Ihr das, wenn eurer Kinder mit Klimperwimpern und ganz langzogenen Wörter euch etwas fragen? Meine Mittlere kann des besonders gut.

Samstag gegen Abend, über 30 Grad und eine mega Schlange in der Arbeit. „Übrigens Mama, die Punkt, Punkt, Punkt kann jetzt doch nicht den Kuchen für unseren Lehrer backen!“ Ich: „Das fällt dir aber früh ein!“ Sie: „Warum? Die Geschäfte sind doch noch auf.“

Ich musste arbeiten noch ein paar Stunden, konnte nicht weg und sie war auf dem Weg zu einer Freundin zu übernachten. „Naja, dann musst du und dein Bruder morgen zum Bauern gehen und Eier holen.“ Das war das einzige, was gefehlt hat.  „Ja, ok Mama und Danke schonmal.“

Wie Ihr euch denken könnt, Sonntag war es unmöglich zum Bauern zu fahren. Nachdem meine Eierfrau montags kommt, war die Hoffnung noch nicht verloren, aber die Zeit saß mir im Nacken und das jenseits der 30grad.

Also Montag bis 17 Uhr arbeiten und ab nach Hause…. Backen…. Gott sei Dank, war ich clever und hab gleich die doppelte Menge Teig gemacht, sonst hätte ich noch zweimal Backen müssen.

Ihr kennt das, Backen, Abkühlen, Tränken, Füllen und Einstreichen. Cakeboard mit Fondant eindecken, Band um das Board und Torte eindecken. Um halb eins erstmal ab ins Bett und um 5.30 festgestellt, das ich den Wecker eingestellt aber nicht aktiviert hatte😭😭😭.

Dann habe ich die Feinarbeit gemacht und tatsächlich war die Torte um 7.30 Uhr fertig.

Meine Tochter war froh, dass ich es geschafft habe und ich völlig erledigt… Das war die zweite Torte im Juli.

Innen war ein saftiger Schokokuchen mit Mango- und Schokoladenfüllung und wie fast immer mit leichter Ganache eingestrichen. Eingedeckt mit sweet choice.

Es war so nett, der Lehrer (Erdkunde und Sport) hat bei mir angerufen und sich bedankt. Er hat sich sehr sehr gefreut über die Torte und den kommenden Ruhestand.

Share Tweet Pin it +1

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply