Hier ist schon der nächste Nummern Kuchen im Anmarsch.

Zur 25jährigen Abifurfeier durfte ich ein/zwei Kuchen beisteuern. Eigentlich wollte ich die 25 auf den Koffer legen, aber, oh Schreck, die Zahlen waren viel zu groß. Das besondere an diesen Torten war, das ich das erstemal glutenfrei gebacken habe.

Erst einmal habe ich im Internet gesucht und dann habe ich meine Tortenmädels um Hilfe gebeten. Und siehe da, innerhalb weniger Minuten hatte ich eine zufriedenstellende Erklärung bzw. Aussage und so habe ich den Kuchen dann auch gebacken. Dafür ging ich erstmal ins Reformhaus vor Ort (online hätte mir zulange gedauert), oh man des ist gar nicht so einfach zwischen den vielen verschiedenen Mehlen etwas zu finden. ☆♡WERBUNG unbezahlt♡☆Ich habe mich für das Schär Mehl entschieden, da ich für Spätzle schon mal ein Mehl der Firma benutzt habe.

Das Zubereiten des Teiges verlief ohne Probleme und das Backen auch. Bei diesem Kuchen bleibt durch das zuschneiden viel übrig und so konnte ich auch gleich eine Kostprobe vornehmen. Von der Konsistenz her ist der Obstboden vielleicht etwas fester/trockener, aber geschmacklich finde ich keinen Unterschied. Da ich die meisten Böden eh etwas tränke, war das Problemchen auch schnell gelöst.

Für die Füllung habe ich eine leichte Vanillebuttercreme verwendet mit Sahnetupfen mit Mango- und Waldbeerengeschmack. Frische Waldfrüchte aus dem Obstladen ums Eck, geben der Torte den letzten Schliff…

Share Tweet Pin it +1

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply